Seite wählen

10 Aktivitäten für Familien  

Trøndelag bietet für jeden etwas. Ausflüge mit der Familie in Trøndelag sind eine schöne Möglichkeit, etwas zusammen zu erleben, woran man sich noch lange erinnern wird 

7

Hjellrup Fjordbo. Foto: Marius Rua/Buckethaus

Nachts allein unter Bären und Wölfen im Namsskogan Wildpark 

Auf Wölfe, Bären, Polarfüchse, Elche, Lüchse und circa 30 weitere nordische Tierarten kann man im Namsskogan Wildpark treffen.

Habt ihr schon einmal zwischen wilden Tieren übernachtet und nachts dem Heulen der Wölfe zugehört oder Bären beobachtet, die mitten in der Nacht umherspazierten? Im Namsskogan Wildpark könnt ihr im Raubtiercamp übernachten und Wildtiere hautnah erleben, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.

Tagsüber kann man die Tierpfleger täglich bei ihrer Fütterungsrunde begleiten und besonders nahe an die Tiere herankommen. Es gibt außerdem zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein: Ihr könnt mit dem Alpin-Racer durch den Wald sausen, mit dem Tretboot über den See fahren und den Adrenalinkick beim Fliegen mit der Zipline genießen

Weitere Informationen findest du hier!

 

Foto: ellen homstad

foto: marius rua

Wikingersommer im Nationalen Kulturzentrum Stiklestad 

Lernt das kulturelle Erbe Norwegens an dem Ort kennen, an dem Olaf der Heilige, der ehemalige König Norwegens, im Jahr 1030 in der Schlacht von Stiklestad fiel. Im Nationalen Kulturzentrum Stiklestad könnt ihr euch auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, zurück in die Zeit, als die Wikinger das Land beherrschten. Nehmt an einer geführten Tour teil, besichtigt das Langhaus der Wikinger und lernt auf dem mittelalterlichen Bauernhof Stiklastadir mit Pfeil und Bogen zu schießen.

Jedes Jahr im Juli findet hier im Rahmen der St. Olavs Tage die größte Open-Air-Aufführung Skandinaviens statt, das „Drama um den Heiligen Olav“.

Baumwipfeldorf im Trollwald 

Besucht das einzigartige Baumwipfeldorf Ekne in Levanger, inmitten eines 100 Jahre alten Trollwaldes mit Blick auf den Trondheimsfjord. Wenn ihr in einem schwebenden Zelt oder einer Hütte drei Meter über dem Boden übernachtet, könnt ihr der Natur ganz nah sein. 

In der Nähe gibt es einen See, wo ihr euch ein Ruderboot, Kajak, SUP und Angelausrüstung mieten könnt. Ihr könnt ebenso die Wanderwege in der Umgebung erkunden. 

Foto: treetop ekne

Foto: Lene Mari Prøven

Kletterpark Rypetoppen und gläsernes Iglu 

In Meråker, nahe der schwedischen Grenze, befindet sich der Rypetoppen Abenteuerpark, einer der größten Kletterparks Norwegens. Der Hochseilpark verfügt über 22 Parcours mit insgesamt über 20 Ziplines, die zwischen 30 und 230 Meter lang und bis zu 40 Meter über dem Boden sind. Mit Parcours in unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden können Jung und Alt gemeinsam Spaß haben. 

Auf dem Gelände des Kletterparks gibt es mehrere Unterkünfte, wie zum Beispiel ein gläsernes Iglu, das einen 360-Grad-Blick bietet. 

Die nördlichste Straßenbahn der Welt und das Naturschutzgebiet Trondheims 

Vom Zentrum von Trondheim aus nimmt euch die nördlichste Straßenbahn der Welt mit auf eine Reise nach Lian in die Bymarka, einem 80 km2 großen Naturschutzgebiet mit Wanderwegen im Sommer und Skipisten im Winter. Die Bymarka ist auch leicht mit dem Bus vom Stadtzentrum aus zur Skistua zu erreichen, einem Treffpunkt für Outdoor-Enthusiasten, wo es Kaffee, Gebäck und herzhafte Gerichte gibt.  

Auch das nahe gelegene Freilichtmuseum im Stadtteil Sverresborg ist das ganze Jahr über einen Besuch wert. Hier befinden sich die Ruinen der ältesten mittelalterlichen Burg Norwegens, die von König Sverre erbaut wurde, sowie die Stabkirche von Haltdalen aus dem 12. Jahrhundert und zahlreiche historische Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert. 

Foto: tom gustavsen

foto: munkstigen via ferrata

Klettersteig Munkstigen bietet Panoramablick auf den Fjord

Fordere dich selbst heraus und erklimme den Gipfel der Fosen-Alpen. Der Klettersteig Munkstigen – der Mönchspfad – lässt deinen Magen kribbeln und bietet einen fantastischen Panoramablick über Trondheim und den Trondheimsfjord. Es ist Norwegens ältester Klettersteig, 950 Meter lang und für Kinder ab 7 Jahren und einer Mindesthöhe von 135 cm geeignet.

Munkstigen liegt an der Straße 755 zwischen Vanvikan und Leksvik. Von Trondheim ist es eine Autostunde, einschließlich der Fähre von Flakk nach Rørvik.

Übernachten wie einst der Leuchtturmwärter auf dem atemberaubenden Frøya-Archipel

Ein Naturjuwel liegt am westlichen Ende von Trøndelag mitten im Meer – der Frøya-Archipel. Eine dieser wunderschönen Inseln ist Sula, wo man in der früheren Wohnung des Leuchtturmwärters übernachten kann.

Die Reise auf die kleine Insel ist ein Erlebnis für sich. Zunächst nimmt man den Küstenexpress von Trondheim nach Sandstad auf Hitra, dann den Bus nach Dyrøy und im Anschluss die Fähre zur Insel Sula.

Auf Frøya kannst du im Naturschutzgebiet Froan eine Seeadler-, Robben- und Vogelsafari unternehmen.

Auf Hitra, Frøyas größerer Nachbarinsel, kannst du zwischen mehreren Badeplätzen wählen und am Strand Muscheln sammeln. Im Küstenmuseum lernst du die Geschichte der Küstenkultur näher kennen und kannst außerdem eine Bootstour zu einer Fischerfarm unternehmen.  

Foto: Terje Trobe/Explore Trøndelag

Foto: homeofthetrolls

Auf der Suche nach Trollen im weltweit ersten Trollforschungszentrum in Trollheimen

Trefft auf Trolle im weltweit einzigen Trollforschungszentrum „Home of the Trolls“ im Trollheimen-Gebirge. Dies ist ein naturnahes Erlebnisziel für Familien, wo ihr mit speziellen Trolldetektoren Trolle entdecken könnt.

Die „Heimat der Trolle“ ist während der norwegischen Sommerferien von Mitte Juni bis Mitte August geöffnet. 

Moschusochsen-Safari, Rafting und Strandleben in Oppdal

Der Dovrefjell-Nationalpark ist einer von fünf Orten weltweit, an denen Moschusochsen leben. Nehmt an einer geführten Safari teil, um diese majestätischen Tiere zu erleben. Ihr könnt auch einen Tourguide buchen, der euch zu Rentieren oder Elchen führt.

In Oppdal könnt ihr außerdem eine familienfreundliche Raftingtour unternehmen und den Ziplinepark besuchen, der über acht verschiedene Seilrutschen verfügt. Wem nach mehr Entspannung ist, der kann im Sommer das Strandleben am schönen Rauøra-Strand genießen. 

Foto: Margrete V. Blokhus

Foto: savalen

Zu Besuch beim Weihnachtsmann in Savalen

Habt ihr schon einmal davon geträumt, den Weihnachtsmann persönlich zu treffen und ihm eure Weihnachtswünsche zu überbringen? Im Herzen Norwegens habt ihr die Gelegenheit dazu.  

Der Weihnachtsmann lebt mitten in Norwegen, in einem gemütlichen kleinen Ort namens Savalen, der etwa 1 Stunde südwestlich von Røros und 2,5 Stunden südlich von Trondheim liegt. Er empfängt das ganze Jahr über Besucher in seinem Haus und an bestimmten Tagen können Kinder an der Weihnachtsmannschule teilnehmen.

In Savalen könnt ihr auch eine Pferdeschlittenfahrt oder einen Ausritt durch die wunderschöne Wald- und Bergregion unternehmen. Touren werden vom Savalen Horse Center organisiert.