Seite wählen

Ein Eldorado für Outdoor-Enthusiasten

Nationalparks, wilde Tiere, Pilgerpfade und Abenteuer auf dem Wasser

Trondheim ist der perfekte Ausgangspunkt für alle Outdoorfreunde. Hier ist man mitten im Naturparadies Trøndelag.

Von Pilgertouren und Kajak fahren bis hin zu einer Moschusochsensafari im Dovregebirge – ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, auf dem Wasser oder in luftigen Höhen – es gibt unzählige Möglichkeiten, die Schönheit und Vielfalt dieses Naturparadieses zu erkunden. In Trøndelag kannst du die Natur und das Tierleben auf eigene Faust entdecken, oder dich zusammen mit professionellen Guides auf Erkundungstour begeben. Hier kannst du noch unerforschte Ecken ganz in Ruhe und in deinem Tempo entdecken!

7

Trollheimen. foto: jarle hagen

Erlebe Trondheim aus einer neuen Perspektive bei einer Kajakfahrt entlang des Flusses Nidelva.

Paddle den Fluss entlang, unter Brücken hindurch und entdecke die Sehenswürdigkeiten Trondheims aus einem neuen Blickwinkel. Die farbenfrohen Speicherhäuser unten am Hafen, die Alte Stadtbrücke, der Nidarosdom, die Festung Kristiansten sind einige der Attraktionen, die du auf deiner Paddeltour erleben kannst. Wenn du unterwegs Lust auf eine Kleinigkeit zu essen hast, kannst du im Stadtviertel Bakklandet anlegen und eines der charmanten Cafés besuchen. Tipp: Im “Nidaros Pilgrimgård” gibt es köstliche Pilgerwaffeln.

Eine Kajaktour durch Trondheim verspricht eine perfekte Mischung aus Kultur und Natur und ist für alle Altersgruppen geeignet.

Foto: jarle hagen

Foto: Mona bye gjertsen

Wanderung durch Naturreservate und in Nationalparks

In Trøndelag gibt es Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden und gleichzeitig sind die Wanderwege leicht mit dem öffentlichen Transport erreichbar.

Trondheims Naturschutzgebiet Bymarka ist gut mit dem Bus zur Skistua oder der nördlichsten Straßenbahn der Welt nach Lian zu erreichen. Es gibt zahlreiche markierte Wanderwege, die zu wunderschönen Aussichtspunkten mit Blick auf den Fjord und gemütlichen bewirtschafteten Hütten führen, wie nach Grønlia oder Lavollen. Da in Norwegen das Jedermannsrecht gilt, kann man hier überall sein eigenes Zelt aufschlagen und am nächsten Morgen an einem der vielen Seen aufwachen.

Wenn du mehrere Tage von Hütte zu Hütte wandern möchtest, ist die Trekanten-Wanderung empfehlenswert. Sie ist eine der beliebtesten Bergtouren Norwegens und führt dich zu drei Hütten (Gjevilvasshytta, Jøldalshytta und Trollheimshytta) inmitten des Trollheimen-Gebirges. Die Tour ist für sportlich aktive Personen ab einem Alter von etwa 10 Jahren geeignet.

Fjordwanderung – versteckte Schätze entlang des Trondheimsfjords

Entdecke den Ladestien, einen 8 Kilometer langen malerischen Wanderweg entlang des Trondheimsfjords. Von historischen Herrenhäusern über Kriegsbefestigungen bis hin zur einzigartigen Höhle Polsmohulen bietet dieser Weg eine Mischung aus Natur und Geschichte. Du kannst in einem der gemütlichen Cafés entlang der Route Pause machen und die wunderschöne Aussicht auf den Fjord genießen. Diese Tour ist für alle Fitnessniveaus geeignet.

Foto: Sabrina Zinner

Foto: nidarospilegrimsgård

Mini-Pilgertour in Trondheim

Diese malerische Wanderung beginnt mit der nördlichsten Straßenbahnlinie der Welt, die dich vom Stadtzentrum nach Lian mitten ins Naturschutzgebiet der Stadt, Bymarka, bringt. Von hier aus kannst du den letzten Abschnitt des Pilgerwegs Oslo-Nidaros zu Fuß zurücklegen. Auf dem Weg liegt das Freilichtmuseum Sverresborg Folkemuseum, wo du eine Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert besichtigen kannst. Die Tour endet am Nidarosdom, der nördlichsten gotischen mittelalterlichen Kathedrale der Welt.

 

Pilgerwanderung – alle Wege führen zum Nidarosdom

Wenn du eine längere Pilgerwanderung bevorzugst, bist du in Trøndelag genau richtig. Der Wallfahrtsort in Trøndelag ist der Nidarosdom in Trondheim, der seit über tausend Jahren ein Ziel für Pilger ist. Es führen mehrere Pilgerwege zu diesem Ziel. Die Wanderwege sind gut organisiert, und du wanderst sowohl entlang der Küste als auch durch die Berge.

 Eine Pilgerreise durch Trøndelag führt dich zu historischen Stätten, vorbei an kulturellen Attraktionen und Pilgerstätten, die lokale Produkte und kulinarische Köstlichkeiten anbieten. Auf dem Olavsweg nach Stiklestad nördlich von Trondheim kannst Du auf den Spuren von Olav dem Heiligen wandeln, und einen Stopp im Stiklestad Nationalen Kulturzentrum einlegen.

Auf der Website Pilgrimsleden (Pilgerwege nach Trondheim) kannst du aus einer Reihe an verschiedenen Pilgertouren auswählen, beginnend mit Tagestouren bis hin zu mehrtägigen Wanderungen.

foto: nidarospilegrimsgård

foto: soderholm steen

Trøndelag ist mit seiner wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaft ein Paradies für Radfahrer. Die Region um Trondheim herum bietet Radrouten für alle Schwierigkeitsgrade, von ruhigen und einfachen Radtouren bis hin zu anspruchsvollen Bergstrecken. Hier hast du die Qual der Wahl, ob du lieber in den Bergen in die Pedale trittst, auf Trails im Wald oder entlang der Fjorde und Flüsse radelst.

Nilsbyen bei Trondheim ist ein beliebtes Ziel für Radsportbegeisterte mit abwechslungsreichem und anspruchsvollem Gelände für alle Niveaus. Der Park liegt wunderschön eingebettet in natürlicher Umgebung und bietet ein einzigartiges Erlebnis für diejenigen, die Bewegung und Natur verbinden möchten. Es kann durchaus passieren, dass ein Elch den Trail kreuzt.

In Trondheim kann man sich an mehreren Orten Fahrräder ausleihen, zum Beispiel bei Brattørkaia Sykkel oder Trondheim Bike Adventures. Mit dem Leihbike kann man dann den weltweit ersten Fahrradlift im Stadtteil Bakklandet testen und so den steilen Berg bis zur Festung Kristiansten erklimmen.

Mit dem Rad unterwegs auf dem Goldenen Umweg

Die Route entlang des Goldenen Umwegs führt durch wunderschöne Fjordlandschaften in Inderøy, einer Halbinsel, die 1,5 Stunden nördlich von Trondheim liegt. Hier kann man kleine Hofläden besuchen, lokale Köstlichkeiten probieren und in dem kleinen Ort Straumen einen kulturellen Stopp einlegen. Mehr als 20 Stopps bieten kulturelle Erlebnisse und Kulinarik direkt von lokalen Produzenten, darunter traditionellen Aquavit und den preisgekrönten Nidelven-Blauschimmelkäse, der bei der Käse-WM 2023 zum besten der Welt gekürt wurde. Tipp: Elch-Eis bei Gangstad Gårdsysteri testen! Entlang der Straße finden Sie das Øyna Kulturlandschaftshotel, von dem man eine herrliche Aussicht den Trondheimsfjord hat.

Man kann sich ein Fahrrad in Steinkjer im Norden Trøndelags ausleihen und damit den Goldenen Umweg erkunden.

Foto: marius rua

Foto: marius rua

Boots-Abenteuer zur Klosterinsel Tautra

Nimm an einem RIB-Bootsabenteuer nach Tautra teil und erlebe den Nervenkitzel der Geschwindigkeit mit 35 bis 50 Knoten, nur 50 cm über dem Meer. Im Klostergården auf Tautra angekommen, kannst du an einer Bierverkostung teilnehmen. Anschließend kannst du zur nahe gelegenen Klosterkapelle Tautra Maria spazieren und die faszinierenden Klosterruinen erkunden.

Buche dein RIB-Abenteuer bei Crazy Coyote!

Inselhopping mit Kajak, RIB-Boot oder Schnellboot

An der Küste Trøndelags gibt es zahlreiche idyllische Inseln, die du auf dem Wasserweg erkunden kannst.

Wenn du der Natur ganz nah sein möchtest, ist eine Kajakfahrt auf dem Meer eine ausgezeichnete Wahl. Mit etwas Glück siehst du Seeadler in der Luft schweben, oder Schweinswale, die direkt neben dir an der Wasseroberfläche auftauchen. Oder hast du schon einmal weiße Kühe am Sandstrand gesehen? In Namdalen ist dies möglich. Mit dem Schnellboot gelangst du von der Insel Jøa zum historischen Fischerdorf Abelvær. Wir empfehlen eine geführte Kajaktour, da man hier oft die besten Erlebnisse hat.

Wer gerne schneller unterwegs ist, kann mit dem Schnellboot oder RIB-Boot das Inselreich von Hitra und dem Frøya-Archipel an der Westküste erkunden. Hier kannst du Fischerdörfer besuchen, die norwegische Küstenkultur kennenlernen und an einer Fotosafari teilnehmen, und Adler, Robben, Kormorane und Papageientaucher in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Foto: bente snildal

Cirka 45 Autominuten von Steinkjer entfernt, befindet sich Norwegens geographischer Mittelpunkt bei Mokk Gård. Mit Neoprenanzug und Stirnlampe bekleidet kannst du dich hier auf eine abenteuerliche Grottentour begeben.   

Der Dovrefjell-Nationalpark ist der einzige Ort in Norwegen und einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem du die beeindruckenden Moschusochsen beobachten kannst. Die erfahrenen Guides geben während der Safari Einblicke in die Pflanzen- und Tierwelt der Region und es besteht die Möglichkeit, während der Wanderung Greifvögel, Rentiere und wunderschöne Flechten zu beobachten.

Foto: sigbjorn frengen

Foto: visit roros and osterdalen

Jutulhogget ist einer der größten Canyons Nordeuropas und gleichzeitig eines der bedeutendsten geologischen Phänomene Norwegens. Er entstand während der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren. Du kannst die Jutulhogget-Schlucht gut zu Fuß erkunden. Solltest Du einen Aufenthalt im UNESCO Kulturerbe Røros planen, solltest Du auf jeden Fall einen Abstecker zum Canyon machen.

Die Wildnis Mittelnorwegens ist nur einen Direktflug von München nach Trondheim entfernt